Portemonnaie, Brot backen und Backevents

Beinhaltet unbeauftragte Werbung

Diese Woche kommt mein Wochenrückblick um einen Tag verspätet und das hat auch einen Grund. Auch wenn gestern Valentinstag war, lag es nicht daran, dass ich nicht zum Bloggen gekommen bin. Denn ich habe gestern zum ersten Mal an einem Bake Night Event teilgenommen. Gelesen habe ich davon in dem Newsletter von Barbara (das mach ich nachts) und passend zur Jahreszeit war das Thema gestern: Berliner!

Fast drei Stunden wurde überall in Deutschland Teig geknetet, ausgestochen, frittiert und dekoriert. Der Gedanke, dass man nicht auf die Stadt begrenzt ist, ist irgendwie schön. So hat diese Pandemie vielleicht doch etwas Gutes und zumindest schöne Möglichkeiten hervorgebracht, die es sonst vielleicht gar nicht oder erst in ein paar Jahren gegeben hätte.

Die Berliner schmecken (beziehungsweise schmeckten) auf jeden Fall sehr lecker und meine Angst vor dem Frittieren ist nun auch dahin! Und: der nächste Kurs ist schon gebucht!

Spannendes aus dem Nähzimmer

Neben dem Backen habe ich am Wochenende ein wenig meine Stoffkisten durchgeschaut und sortiert. Normalerweise werfe ich die Stoffe nach Benutzung einfach wieder rein oder sie liegen erstmal rum. Ja, daher kommt leider immer wieder das Chaos im Nähzimmer.

Ziemlich schnell bin ich bei der Restekiste hängen geblieben. Ich hatte keinen blassen Schimmer mehr, was sich darin alles verbarg, denn ich habe einfach jedes Stoffstück, was größer als eine Handfläche war und ich eventuell irgendwann noch gebrauchen könnte, dort aufbewahrt. Beim Durchforsten sind dann einige schöne Stoffe zu Tage gekommen.

Die ich auch gleich für mein nächstes Nähprojekt nutzen möchte: die Mynta. Ja jetzt ist es endlich so weit! Ich bin innerlich bereit für dieses große Projekt und habe die ersten Teile des Portemonnaies von Hansedelli zugeschnitten. Jetzt fehlte mir leider noch S320, aber das kommt hoffentlich die kommenden Tage an. Ich habe dieses Mal den Onlinehändler danach ausgewählt, wer am schnellsten liefern wollte. Wenn das Projekt zu lange rumliegt, wird das bestimmt wieder nichts. Da kenne ich mich einfach zu gut.

Beim Durchforsten der Stoffe habe ich auch einige definitive Fehlkäufe gefunden. Vor einiger Zeit bin ich schon über die Seite stoffetauschen.com gestolpert und werde die Tage mal ein paar Stoffe dort einstellen. Vielleicht findet sich dort jemand, der sich über die Stoffe freut.

Ein bisschen habe ich auch der Jacke für die Puppe getüftelt, aber irgendwie muss die jetzt erst einmal ein paar Tage liegen, da ich nicht zufrieden bin. Bei Verschluss und Saum habe ich noch keine genaue Vorstellung, wie es werden soll.

Leckeres aus der Küche

In der Küche war die letzte Woche neben den Berlinern Einiges los, denn ich habe zwei Brotbackversuche mit meinem Sauerteigansatz hinter mir. Der erste Versuch ist leider etwas zu dunkel und die Kruste ist einfach zu hart geworden. Unser Ofen hat wohl mehr Power als er anzeigt. Mit der Erkenntnis wagte ich mich an den zweiten Versuch und das Brot – ein Münsterländer Bauernstuten – war gar nicht schlecht und wurde genüsslich aufgefuttert.

Der erste Versuch war ein Körnerbrot und das werde ich noch einmal mit weniger Temperatur ausprobieren. Beide Rezepte stammen aus dem Buch „Brot“ von Bernd Armbrust.

Nun aber auf in die neue Woche, die hoffentlich bald das S320 vorbeibringt :-)

Liebe Grüße und bleibt gesund,

Hallo! Ich freue mich auf deinen Kommentar zu diesem Thema! :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s